Dr. Linda Truong

Aufsteigerin
Bereichsleiterin

Welche Rolle spielen Werte für Sie?

Menschen kommen und arbeiten am ehesten gut und lange zusammen, wenn sich die individuellen Wertvorstellungen ähneln. Wenn ich neue Menschen kennenlerne, prüft mein Unterbewusstsein ab, ob mein Gegenüber ähnliche Werte hat, z.B. ob sie oder er ehrlich, zuverlässig, offen und hilfsbereit ist.

Was bedeutet Karriere für Sie?

Viele Menschen verbinden mit dem Wort Karriere zunächst den Aufstieg in der Karriereleiter, mehr Gehalt, ein größeres Team, schöneres Büro oder auch ein großer Dienstwagen. Mir sind spannende Aufgaben, persönliche Weiterentwicklung und das Lernen von anderen wichtiger als die vorher genannten Karriere-Messgrößen.

Warum sind Sie Teil der Aufsteiger Community?

Ich wurde von der Gründerin, Stefanie Mattes, angesprochen, ob ich nicht Teil der Community sein möchte. Ich war zunächst ein bisschen verunsichert, fand mich „zu alt“ für ein Mentoring-Programm, fand es aber toll, dass Aufsteiger auch (Young) Professionals mit engagierten Mentor:innen unterstützt und zusammenbringt. Nun freue ich mich sehr, dass Stefanie mich angeschrieben hat und ich Teil des Programms mit so tollen Menschen sein darf!

Welche Erfahrungen haben bei Ihnen welche Stärken zum Vorschein gebracht?

Mein Elternhaus hat mich von klein auf sehr geprägt. Ich war oft morgens das erste Kind in der Kita und wurde nachmittags als letzte abgeholt. Daraus haben sich dann Eigenschaften wie Eigeninitiative, Zielstrebigkeit und Durchhaltevermögen entwickelt. Gerade auch während meiner Promotion, wo wie bei vielen erst am Ende der Forschungszeit erste Erfolge erzielt werden, waren das sicherlich hilfreiche Charakterzüge.

Was haben Sie bisher aus dem Mentorat für sich mitgenommen?

Mein Mentorat kam für mich zur richtigen Zeit: Ich war gerade im Begriff, mir zu überlegen, wie und wohin ich mich beruflich weiterentwickeln konnte. Meine Mentorin hat mich hier exzellent beraten, mir neue Sichtweisen aufgezeigt, von ihrer Erfahrung als Personalberaterin berichtet und mir so geholfen, mich gut auf die Gespräche vorzubereiten.
Man neigt in kritischen Situationen oft dazu, mit Familie und Freunden zu sprechen, die die eigene Meinung bestätigen. Daher war es super, eine Mentorin an der Seite zu haben. Ich konnte offen mit ihr sprechen und wusste, dass sie neben ihrer breiten Erfahrung auch immer eine frische Perspektive einbrachte, an die ich bis dahin nicht gedacht hatte. So konnte ich aus meiner „Blase“ ausbrechen. Dafür bin ich unendlich dankbar!

Was wünschen Sie sich für Ihre Zukunft?

Kurz- und mittelfristig möchte ich mit meinen Stärken möglichst viel in meinem Job bewegen und mich weiterentwickeln.
Langfristig wünsche ich mir vor allem, mir selbst und meinem Wertegerüst treu zu bleiben. Ich hoffe, dass ich mir meine Zufriedenheit mit meiner Lebenssituation und meinem Karrierefortschritt bewahren zu können.

Welche Rolle spielt dabei die/der Mentor:in für Sie?

Auch wenn ich mit Hilfe meiner Mentorin einen wichtigen beruflichen Schritt gemacht habe; vieles ist noch neu und ich freue mich, eine objektive und erfahrene Mentorin an meiner Seite zu haben, die jederzeit ein offenes Ohr für mich hat und mich auf dieser Reise berät.